Eine kleine Wellnessauszeit in Werder: Hotel Mohr & Spa, Töplitz

Jeder braucht mal eine Auszeit! Und das manchmal ganz kurzfristig und in letzter Sekunde. Besonders wichtig war mir daher bei meiner Last Minute Suche nach meinem optimalen Wellnesshotel, dass es nicht zu weit weg und gut per BVG zu erreichen ist. Einige der schönsten Wellnesshotels für ein langes Wochenende sind nämlich irgendwo einsam und idyllisch in allerschönster Natur gelegen und dann leider nur mit dem Auto zu erreichen. Im Endeffekt entschied ich mich dann für das Hotel Mohr & Spa in Werder. Die Bilder sahen toll aus, die Anwendungen klangen gut und man kann mit dem Bus bis direkt vor die Eingangstür fahren. Perfekt! Gesagt, gebucht. Am Samstag online gebucht, stand ich am Sonntag bereits vor der Tür.

Nach einem herzlichen Empfang und einem kurzen Blick in mein gemütliches kleines Zimmer, bekam ich direkt eine kurze Wellness-Einweisung und danach gehörte der Bereich für ganze drei wunderbare, entspannte, lange Tage nur mir allein! Ich hatte mit meiner Spontanentscheidung nämlich Glück und rutschte direkt zwischen die Fashion Week Gäste und die Ferienzeit. Ich konnte also vollkommen frei und ungestört zwischen den Saunen hin und her wandern. Ich bin totaler Wellness-Laie, kann aber jetzt mit Nachdruck sagen, dass die Finnsauna (75°C) nichts für mich ist, die Dampfsauna (45°C), von der ich erst dachte, dass sie so eine Art perfide Foltermethode ist, fand ich dagegen überraschend angenehm. Man merkt richtig, wie die Haut weicher wird. Am schönsten fand ich aber das liebevoll eingerichtete Hamam: wunderbar warme Steinbänke und kleine Messingschalen aus denen man sich regelmäßig mit warmen Wasser übergießen kann. Unheimlich entspannend für alle Sinne. Überhaupt ist der kleine, aber feine Wellnessbereich detailverliebt und elegant eingerichtet, unschlagbar schön ist natürlich der überdachte Whirlpool, der draußen auf der Terrasse, mit Blick in die Baumwipfel zum Baden und Träumen in der Natur einlädt. Im Winter, wenn der Kamin lodert und draußen Schnee fällt, sicher auch nochmal ein ganz besonderes Erlebnis! Man kann alle möglichen und unmöglichen Anwendungen buchen, von der Ganzkörpermassage bis hin zum Schoko-Peeling. In meinem Rundherum-Sorglospaket war sowohl eine Massage als auch ein Fußbad-Ritual inklusive, beides kann ich aus vollem Herzen empfehlen.

Das Hotel Mohr befindet sich auf der Insel Töplitz, in Neu-Töplitz, um ganz genau zu sein. Nur wenige Schritte und man befindet sich am Seeufer des Großen Zernsee, ringsherum ist Wald, Wiese und Wasser, so weit das Auge blickt. Man kann wandern, Rad fahren und natürlich alle Arten von Wassersport betreiben und das nur einige wenige Busminuten von Potsdam entfernt. Für alle gestressten Großstädter der perfekte Ort, um mal so richtig die Seele baumeln zu lassen, ohne vorher ein paar Stunden auf der Autobahn im Stau zu stehen. Aktivurlaub ist genauso eine Möglichkeit wie Wellnessurlaub. Für mich war neben der Erreichbarkeit und den Wellnessangeboten auch die Gemütlichkeit wichtig und das Hotel vereint moderne Anwendungen mit der Herzlichkeit und Wärme eines Landgasthofs. Die Küche ist gutbürgerlich und reichlich, ein richtiges Schlemmerparadies mit viel frischem Fisch, großen Schnitzeln und knusprigen Bratkartoffeln. Hier ist Wellness nicht gleich Askese:

Insgesamt ein wunderbares langes Wochenende, das ich nur jedem ans Herz legen kann, der mal eine Verschnaufpause braucht und mal wieder mitten in der Natur nur seine eigenen Gedanken hören möchte. Bei langen Spaziergängen oder einem Nachmittag im Whirlpool kann man wieder ganz zu sich kommen und Kraft für die Großstadt tanken! Wenn es mal keine Fernreise sein kann oder soll, dann reicht dafür auch ein Relaxwochenende im Töplitz! Weitere Informationen zum Hotel & Spa Mohr und die schönsten Arrangements findet ihr hier. Und weitere Informationen zur Insel Töplitz gibt es hier.

©Nicole Haarhoff