Michael – A Tribute to the King of Pop – Legacy Concert – William Hall – Estrel Hotel Berlin

Also, ich weiß nicht, ob es an mir liegt oder am Estrel oder an den Stars in Concert, aber genau wie bei All you need is love hat es auch bei Michael in Strömen gegossen, als ich am Donnerstag nach Neukölln fuhr. Aber vielleicht liegt es auch einfach daran, dass wir einen total verregneten Sommer haben. Kein Wunder, dass ich bisher noch kaum über Open Air Veranstaltungen berichten konnte!

Auf jeden Fall bin ich schon ein Michael Jackson Fan so lange ich denken kann, genau wie meine Eltern und meine Großeltern. Und das will was heißen, denn sonst können wir uns nur selten auf einen Musiker oder Sänger einigen. Ich finde, daran sieht man schon, was für ein Ausnahmetalent Michael Jackson war. Seine Fans sind jung und alt, männlich wie weiblich und kommen von jedem Kontinent der Erde. Seine Stimme, seine Songs und sein Tanzstil haben unzählige Künstler geprägt und inspiriert. Ich bin mir sicher, dass selbst die Leute, die nicht ausgesprochene Fans sind, mindestens einen, wenn nicht gar mehrere Songs mitsingen könnten. Und warum auch nicht, grandiose Songs wie Smooth Criminal, Dirty Diana und natürlich Beat It sind absolut zeitlos!

Ich hatte nie die Chance Michael live zu erleben, bevor er starb, aber ich habe endlose Stunden vor dem Fernseher verbracht, um seine Konzerte bei MTV zu verfolgen und seine Videos zu sehen. Immerhin hat Michael Jackson das Musikvideo revolutioniert, hat als erster richtige Geschichten erzählt. Und seine Tanzschritte! Unglaublich!
In seine Fußstapfen treten zu wollen, ist nicht einfach. Eine Mammutaufgabe. Aber William Hall aus Texas ist der weltbeste Michael Doppelgänger und hat es sich zur Aufgabe gemacht, genau dieses Wunder hinzubekommen. Und er schafft es auch. Auf der Bühne ist er wirklich Michael. Die kleinsten Gesten und winzigsten Manierismen – er hat sie alle drauf. Er ist Fan seit seiner Kindheit und doubelt Michael Jackson seit seiner Collegezeit, aber trotzdem ist es fast ein wenig unheimlich, wie perfekt er es schafft, ihn auf der Bühne zu neuem Leben zu erwecken. Nicht nur seine Stimme, sondern vor allem auch seine einzigartigen Tanzschritte und seine typische Art. Die sanfte, beinahe schüchterne, ein wenig weltfremde Art, die ihm eigen war, wenn er nicht gerade sang und tanzte. Sein rastloser Derwisch-Stil auf der Bühne. Seine makellosen Tanzschritte. Natürlich seine fantasievollen Kostüme. William Hall bringt mit seiner Legacy Tour das alles auf die Bühne. Selbst die punkige E-Gitarrenspielerin Jennifer Batten, die Michael Jackson von 1987 bis 1997 begleitete, wird dargestellt! Ein tolles Konzert, nicht nur William Hall, sondern auch seine Band und seine vier Tänzer sind großartig. Mithilfe von drei großen Leinwänden werden Konzertszenen von Michaels Touren und Kinderbilder aus seiner Zeit mit den Jackson 5 gezeigt. Rundherum ein schönes Erlebnis, nicht nur für eingefleischte Michael Fans wie mich.

Nur noch bis zum 13. August im Estrel Berlin zu erleben!! Schnell hingehen, nicht verpassen Leute! Weitere Infos und Tickets gibt es hier.

©Nicole Haarhoff