Take it easy – Wintergarten Varieté

Im Wintergarten Varieté wurden die Tamagotchis, Mangafiguren, Kimonos und Teeschalen der Erfolgsshow Sayonara Tokyo sorgfältig eingepackt und haben nun Platz gemacht für stampfende Cowboyboots! Gestern Abend war die erste Preview der neuen Show Take it Easy und es war ein voller Erfolg! Tolle Musik, großartige Artisten, ab dem 1. März (Premiere) wird diese heiße neue Show euch in Jeansröcken und Lederstiefeln enthusiastisch linedancen lassen!

Der Soundtrack, den die Band (Erez Frank, Gidon Carmel, Oded Kaydar und Timothy Hook) und die vier Sängerinnen und Sänger um die auftretenden Künstler weben, geht runter wie Eistee auf einer Südstaaten-Terrasse. Altbekannte und vielgeliebte Songs von Johnny Cash, Dolly Parton und Soul Asylum, gesungen, gerockt oder geschnurrt von Henriette Schreiner, Vanessa S., Crsto und Tim Wilhelm. Die vier haben richtig viel Spaß auf der Bühne und mit den Songs, das merkt man, der Funke springt sofort über. Und die Balance zwischen unterstreichenden Songs für die Auftritte der Artisten und reinen Songpassagen, bei denen alle Sänger zusammen Medleys diverser Songs singen, ist wunderbar ausgewogen.

Die Artisten sind eine tolle Mischung von sanft und kraftvoll, witzig und poetisch. Es ist ein Abend der Doppel, mit vielen Paarauftritten, angefangen bei dem Duo Niko Y Vito, die sich auf einem Schlappseil gegenüberstehen, das wie eine Wippe fungiert. Soetwas habe ich auch noch nie gesehen! Worauf ich nicht einmal stehen könnte, springen die Beiden Springseil oder lümmeln lässig auf Stühlen. Danach erobert Chris Kiliano die Lüfte an den Strapaten und ein aufgeregtes Raunen und entzücktes Seufzen geht durch das Publikum, während er kraftvoll und schwerelos über unseren Köpfen schwebt. Die Jungs von Twin Spin begeistern mit Diabolo- und Jonglagekünsten, alles im Tandem, das sieht man auch eher selten! Mein persönliches Highlight waren allerdings Dasha & Vadym. Im ersten Teil zeigen sie tänzerische Bodenakrobatik, im zweiten sind sie dann am Aerial Silk zu sehen und du meine Güte! So schön, so makellos, leichtfüßig, romantisch, herzzerbrechend! Wie ein Gedicht der Körper. Dazu sanfte Liebeslieder und es tut richtig weh, sie zu sehen, so schön ist es!

Mein Herz wird geheilt von den Karpovich Brothers, die zu Sweet Home Alabama den Bodenkontakt auf ihrem Schleuderbrett verlieren und in schier unglaublich hohen Schrauben an den Sternenhimmel des Wintergartens katapultieren. Timothy Trust stößt unzählige Säbel durch den Karton, in dem seine Partnerin Diamond steckt, ein Trick, den wohl jeder kennt, den ich aber tatsächlich noch nie live und direkt vor meinen Augen erlebt habe! Unglaublich! Melanie Chy macht Handstand-Equilibristik, allerdings nicht einfach irgendwo, sondern auf dem Lenkrad eines Motorrads! Zum Schluß kommen vier Männer auf die Bühne, die aussehen, als würden sie locker jede Kneipenschlägerei gewinnen, aber ihre Performance ist ganz zart und sehr langsam. White Gothic zeigen unheimlich kraftvolle Hand auf Hand Akrobatik, bei der zum Beispiel einer von ihnen alle drei anderen in der Luft balanciert! Atemberaubend!

Brillante Varietéunterhaltung im schönen Wintergarten mit toller Musik, schönen Songs und grandios talentierten Künstlern. Unbedingte Empfehlung von mir! Bestellt euch ein saftiges Steak und einen leckeren New York Cheesecake und genießt einen bombastischen Abend. Bis zum 10. Juni, mehr Infos und Tickets gibt es hier.

©Nicole Haarhoff