Carrington-Brown – 10 – Tipi am Kanzleramt

Seit zehn Jahren ist das Ehepaar Carrington-Brown nun verheiratet. Und seit zehn Jahren stehen sie nun schon zusammen auf der Bühne. Die perfekte Zeit also für einen kleinen gemeinsamen Rückblick, passenderweise 10 genannt.

Rebecca Carrington und Colin Brown, beide aus England, haben beide eine enge Beziehung zur Musik, weswegen es auch naheliegend ist, dass sie in einer etwas schrägen Dreiecksbeziehung mit Joe zusammenleben – Rebeccas wertvolles Familienerbstück, ein Cello. Auf Wunsch ihrer Großmutter, einer erfolgreichen Cellistin vor ihrer Heirat, lernte sie ab dem Alter von sechs Jahren dieses Instrument, es war aber nicht gerade eine liebevolle Beziehung zwischen ihnen. Rebecca fühlte sich von Joe eingeengt, so sehr, dass sie sogar Alpträume bekam, in denen er sie mit mehr Probezeit bedrängte. Erst nachdem sie für einige Monate ausbrach, konnte sie zu ihm zurückkommen. Und nun leben, Rebecca, Joe und Colin in Berlin und erobern die Kleinkunstbühnen von Deutschland im Sturm.

Das tun sie mit einem guten Schuss britischem Humor, Rebeccas ausdrucksstarker Mimik und vor allem, mit einer ganzen Menge musikalischen Talent. Gemeinsam meistern sie sowohl Opern als auch moderne Dancehits, Jazz und afrikanische Volkslieder. Und als wäre das nicht genug, zaubert Colin auch noch einen Dudelsack hervor, auf dem er mit Begeisterung irische Volksweisen oder auch ein deutsches Medley spielt, das etwas verstörend ist, weil es die Nationalhymne und Helene Fischer mischt. Ich hoffe eigentlich, das ist es nicht, was Deutschland ausmacht.

Neben einem musikalisch mitreißenden Abend ist 10 vor allem eine sehr private Reise in das Werden und Sein des Ehepaares Carrington-Brown und am Ende des Abends hatte ich das Gefühl, diese beiden sehr intim kennengelernt zu haben. Als wäre ich zu einem privaten Musikabend bei Freunden eingeladen worden. Sehr empfehlenswert! Als nächstes könnt ihr sie mit einem kompletten Orchester im Tipi am Kanzleramt bewundern, mit ihrer bisher größten Bühnenshow Comedy meets Classic – am 21. Oktober 2018, schon mal vormerken!

 

©Nicole Haarhoff