Cabaret – Das Musical – Tipi am Kanzleramt

Habt Ihr es gemerkt? Dass Berlin um einige Grade heißer geworden ist? Und das hat absolut nichts mit dem Wetter zu tun! Nein, es hat damit zu tun, dass im Tipi am Kanzleramt ein Musical seine Wiederaufnahme feiert, das nun bereits im dreizehnten Sommer das Publikum von Nah und Fern in das illustre Veranstaltungszelt zieht: Cabaret – Das Musical!

Und in diesem Jahr spielt Sophie Berner die Sally Bowles, eine solch verruchte, bezaubernde, laszive und zugleich unschuldige Sally Bowles, dass sich jeder, wirklich jeder an diesem Abend der Wiederaufnahme-Premiere einmal mehr in sie verliebte! Wohlige Schauer laufen dem Publikum über den Rücken, bei ihrer grandios gehaucht-gemaunzt-geschnurrten Interpretation von „Don’t tell Mama“ und dem Titelsong „Cabaret“. Sie ist einfach eine perfekte Besetzung der Sally, genau die richtige Mischung aus Leichtlebigkeit, Sexappeal, Verletzlichkeit und steinhartem Kern bringt sie auf die Bühne und dazu eine unglaubliche Rockröhre, die auch sanft schnurren kann! Ein richtiger Genuss! Selbst wenn Ihr Cabaret schon gesehen habt, egal ob die unsterbliche Filmversion mit der wunderbaren Liza Minelli oder auch live auf der Bühne – ihr müsst trotzdem nochmal ins Tipi und Euch Sophie Berner anschauen!

Die Geschichte ist ja hinreichend bekannt – der Schriftsteller Cliff Bradshaw (Guido Kleineidam) landet auf der Suche nach Inspiration im Berlin der goldenen 20er Jahre. Eine Zufallsbekanntschaft führt ihn in den verruchten Kit Kat Club und damit direkt zu Sally Bowles, der heißesten Attraktion des Clubs. Die beiden versuchen fortan ihr kleines bisschen Glück zu finden, vielleicht sogar gemeinsam. Genau wie alle anderen Bewohner des Miethauses am Nollendorfplatz, das die Vermieterin Fräulein Schneider (Kathrin Ackermann) mit strenger Hand führt und in dem sie zusammen ein Zimmerchen bewohnen. Aber über ihnen allen braut sich Unheil zusammen, die Zeiten werden dunkler, gefährlicher und die ersten Hakenkreuze zieren schon bald die Wände…

Im Tipi am Kanzleramt ist dieses Stück Berlingeschichte ein Dauerbrenner, kein Wunder, beinhaltet sie doch einfach alles: Liebe, Sex, Alkohol, Drogen, Drama und wunderbare Musik. Die heißen Kit Kat Girls (Deliah Stuker, Sarah Fleige, Paulina Plucinski und Mogens Eggemann) sind fröhlich und verführerisch, der Conférencier (Oliver Urbanski) führt anzüglich und halbseiden durch den Abend, Clifford ist ein wenig verwirrt, ein wenig naiv, aber doch ein Mann mit Prinzipien. Weswegen es natürlich kein Happy End geben kann. Aber trotzdem schwebt man auf einem Hauch von nebeligem und verrauchtem Clubdunst nach Hause, im Ohr noch immer…

..Willkommen, bienvenue, welcome! Im Cabaret, au Cabaret, to Cabaret…

Weitere Infos und Karten gibt es hier. Noch bis Mitte September könnt ihr euch von Cabaret verzaubern lassen!

©Nicole Haarhoff