Cosmo Klein – Marvin Gayes London Palladium Show – WABE

Ich war zum ersten Mal in der Wabe! Ja, ich kann es auch kaum glauben, dass es noch Veranstaltungsorte in Berlin gibt, die ich noch nicht besucht habe. Aber, um die Wahrheit zu sagen, da gibt es noch einige. Und es kommen auch immer wieder neue dazu! Zum Beispiel die Verti Music Hall, die ja bald eröffnet und auf die ich mich schon sehr freue. Die Wabe befindet sich in Prenzlauer Berg, genau neben dem Theater unter dem Dach. Das Programm ist weitgefächert und ich hatte schon oft ein Auge auf das eine oder andere Konzert geworfen, aber ein Name hat mich nun doch herangelockt:

Marvin Gaye! Marvin Gaye, einer der ganz großen Namen des berühmten Motown Studios, laut Rolling Stone die Nummer 18 der hundert größten Sänger aller Zeiten. Mit unsterblich großartigen Songs wie „Ain’t no mountain high enough“ und „I heard it through the grapevine“ ist er bis heute Inspiration für unzählige Stars, wie Beyoncé, Busta Rhymes und John Mayer. 1984 wurde Marvin Gaye im Streit von seinem Vater erschossen, er wäre am nächsten Tag 45 Jahre alt geworden.

Der Berliner Sänger Cosmo Klein hat nun, als Tribut an Marvin Gaye, dessen Album Live at the London Palladium wieder auf die Bühne geholt. Unter der musikalischen Leitung Claus Fischers am Bass (Stefan Raab, Lionel Richie, Chaka Khan), Jost Nickel an den Drums (Mousse T, Seeed, Jan Delay), Hanno Busch an der Gitarre (Stefanie Heinzmann, Sasha, Stefan Raab), Till Sahm an den Keys (Silbermond), Florian Menzel an der Trompete (Till Brönner, Helene Fischer) und Prof. Peter Weniger am Saxophon (Randy Brecker, SWR BIG BAND, Wolfgang Haffner, Billy Cobham, Maceo Parker) spielt die Truppe, als wären wir direkt wieder im Jahre 1977. Musik, die direkt in Herz und Beine geht und zum Tanzen anregt. Cosmo Klein ist sehr charmant und einnehmend, so dass ein intimes und plüschiges Konzertfeeling entsteht, das man nach der Show mit nach Hause nimmt! Sänger und Band spielen ein grandioses Tributkonzert, dass Marvin sicher gefallen hätte! Das Publikum hielt es zumindest nicht auf den Sitzen und gerade bei den großen Smashhits wurde enthusiastisch getanzt.

Schaut euch also den Spielplan der Wabe an, dort kann man tolle Musikperlen entdecken! Weitere Infos und Tickets hier.

©Nicole Haarhoff