Harry Potter – The Exhibition – Caligarihalle – Filmpark Babelsberg

[Werbung]Habt ihr in den letzten Tagen Eulen über Berlin fliegen sehen? Hastig in Richtung Potsdam unterwegs? Nun ja, das ist kein Wunder, denn Harry Potters Zauberwelt ist seit letzter Woche dort in der Caligari-Halle im Filmpark Babelsberg untergekommen! Direkt neben dem Zuhause des Sandmanns ist nun eine ganz eigene Welt entstanden, für all die traurigen Muggel, die an ihrem elften Geburtstag so sehr auf einen Brief aus Hogwarts gehofft hatten und keinen bekamen. Durch die Ausstellung in Potsdam könnt ihr nun trotzdem alle durch die Tore hinein in die große Halle von Hogwarts gehen. Ihr könnt euch von dem Sprechenden Hut in euer Haus einteilen lassen (Slytherin, Slytherin, Slytherin!) und dann könnt ihr euch mit Schokofröschen vollstopfen, während ihr euch in Ruhe die Ausstellung mit all den wichtigsten und spannendsten Artefakten aus der Zauberwelt anschaut.

Die Macher der Ausstellung sind schon seit mehr als drei Wochen in Potsdam, um alles perfekt herzurichten und das sieht man auch! Die Ausstellung ist unheimlich liebevoll und detailgetreu aufgebaut. Jedem Potter-Maniac wird das Herz aufgehen, das kann ich euch versprechen. Selbst ich, die ich immer die Bücher mehr geliebt habe als die Filme, selbst ich musste manchmal einen Kloß im Hals herunterschlucken, wenn eine besonders schöne Erinnerung an die Geschichte um die mutigen Zauberer Harry, Hermine und Ron aufkam. Ich möchte gar nicht zu viel verraten, weil vieles als Überraschung für die kleinen und großen Magiefans zurecht gemacht wurde. Aber ich kann verraten, dass alle Lehrer und Lehrerinnen von Hogwarts ausführlich gezeigt werden, auch die weniger beliebten. Man besucht den Gryffindorturm, in den Harry und Ron nach ihrer Ankunft in der Zauberschule einziehen, die Klassenräume, auch Professor Sprouts Gewächshaus, mitsamt ihren kreischenden Alraunenbabys.

Der Zaubersport Quidditch kommt natürlich auch nicht zu kurz, man kann sogar selbst sein Können ausprobieren und versuchen, einen Quaffel zu werfen! Danach besucht man Hagrid in seiner Hütte und fühlt sich neben all seinen gigantischen Einrichtungsgegenständen klein und winzig. Direkt hinter seiner Hütte beginnt, wie wir alle wissen, der Verbotene Wald. Mit all seinen unheimlichen Bewohnern! Und als ob wir uns dann nicht schon genug fürchten, kommen wir danach direkt in die dunkle Welt der Todesser. Die Malfoys, Bellatrix Lestrange und viele andere Bösewichte – hier sind sie alle versammelt. Nichts für schwache Nerven!

Aber direkt aus der Dunkelheit geht es dann in die Große Halle, die für den Weihnachtsball fein hergerichtet wurde. Hier können wir die elegante Kleidung besichtigen, die Durmstrang, Beauxbatons und unsere liebsten Hogwartsschüler zu diesem Anlass im Film getragen haben! Auch die eleganten Roben der Professoren sind zu sehen und einige andere beliebte Figuren aus den Filmen sind hier ebenfalls zu bestaunen (ich verrate nicht, wer!).

Und nach all dieser Aufregung geht es dann weiter zu einem Ausflug ins Dorf, nach Hogsmeade, wo wir unseren Vorrat an Schokofröschen und Butterbier auffrischen können, für die Abenteuerlustigen gibt es auch Bertie Botts Bohnen. Insgesamt eine tolle, sehr sehenswerte Ausstellung, bei dem jedem Potterfan das Herz überläuft. Es ist, als würde man für einen Nachmittag direkt in die Welt von Harry Potter und seinen Freunden eintauchen. Egal, ob man die Bücher vor vielen Jahren oder gerade erst vor kurzem zum ersten Mal gelesen oder die Filme gesehen hat, ich kann mir nicht vorstellen, dass „Harry Potter – The Exhibition“ irgendjemanden kalt lässt! Diese Ausstellung ist eindeutig… magisch!

©Nicole Haarhoff