Altar Boyz – Bar jeder Vernunft – Berlin

[Veranstaltungstipp/Werbung]

2019 scheint weit genug von den 90er Jahren weg zu sein, um sie wieder cool erscheinen zu lassen. Oder zumindest die Boygroups, die dieses Jahrzehnt so überaus fruchtbar hervorbrachte! Aktuell gibt es jedenfalls gleich mehrere Bühnenstücke, in denen es um das Phänomen Boygroups geht: zum Beispiel Thomas Hermanns „Boygroups Forever“ oder auch das Musical „The Band“, das bald auch in Berlin Premiere feiern wird und in dem es um die Karriere und die Musik der Boyband aller Boybands geht: Take That! Die Bar jeder Vernunft ist da natürlich am Puls der Zeit dran und präsentiert nun das OFFStage Germany- Musical (die haben auch schon Thrill Me gemacht) Altar Boyz.

Bei den Altar Boyz handelt es sich um eine (fiktive) katholische Boyband, die in der Bar jeder Vernunft den letzten Auftritt ihrer erfolgreichen Deutschlandtour absolviert. Überall haben sie bereits unzählige Seelen gerettet und Gott zugeführt und nun sind sie in den Sündenpfuhl Berlin gekommen, um auch dort ihren Segen zu bringen. Die fünf hübschen Boys haben alles im Gepäck, was man so als erfolgreiche Jungenstruppe braucht: flashy aufeinander abgestimmte Klamotten, hippe synchrone Tanzschritte und natürlich gefällige Stimmen, mit denen sie poppige Popsongs trällern und Mädchenherzen erweichen können. Wie es sich für eine gute Boyband gehört, ist auch für jeden Geschmack etwas dabei: Matthew (Tobias Bieri) ein blonder Schönling, Mark (Martin Mulders) ist ein wenig schrill und campy, Luke (Christopher Bolam) ist der sporty Bad Boy, Juan (Daniel Tejeda) ist die Quotenminderheit und Abraham (Tom Schimon) ist Jude und hat sich irgendwie verlaufen, schreibt aber auch die Texte, irgendeiner ist in einer Boyband ja immer der mit dem Musiktalent. Gemeinsam tun sie ihr bestes, um das Berliner Publikum von seinen Sünden zu befreien und sie zum wahren Glauben zu bekehren. Ihnen zur Seite steht dabei ihr Werbepartner Sony (die Schleichwerbung ist wirklich sehr, sehr subtil verpackt) der ihnen einen Apparat gesponsert hat, mit dem sie die Zahl der anwesenden Sünder anzeigen können. Werden die fünf hübschen Jungs es schaffen, dass die Zahl am Ende ihrer schweißtreibenden Danceperfomances und tiefreligiösen Songs auf Null steht? Oder wartet etwa ein tränengeschwängerter Boyband-Breakup auf uns?

Altar Boyz ist mit mehr als 2000 Aufführungen Off Broadway überaus erfolgreich und kommt nun dank OFFStage Germany erstmalig und komplett deutschsprachig in Deutschland auf die Bühne. Und was soll ich sagen, ich war begeistert! Als Kind der 90er kam ich um Boygroups gar nicht drumherum, keiner konnte sich dem entziehen, egal wie uncool das damals auch war. Und heute kann man sich getrost wieder als Fan outen. Die Stimmen der fünf Performer sind toll, die Songs sind genau so, wie man sie sich als Boygroup-Groupie wünscht: poppig hier, romantisch da, fetzig dort und alles mit sexy synchronsiertem Gehopse! Aber vor allem ist Altar Boyz eins: sehr, sehr witzig! Kein Klischee wird nicht liebevoll durch den Kakao gezogen, in jedes Boygroup-Fettnäpfchen wird mit beiden Füßen hineingesprungen! Ach ja – und gebetet wird auch sehr viel!

Schaut es euch an – ein Riesenspaß mit toller Musik! Noch bis zum 20. Januar in der Bar jeder Vernunft.

Regie: Michael Heller // Choreographie: Michael Heller und Christopher Bolam
Musikalische Leitung: Lidia Kalendareva
Produktionsleitung: Lennart Götzen

©Nicole Haarhoff

Musical

Nicole Haarhoff View All →

37, eigentlich Buchhändlerin, aber meist unterwegs ins Theater, ins Varieté, zu Shows oder Ausstellungen.

1 Comment Leave a comment

%d Bloggern gefällt das: