ZauberZauber – Nichts ist wie es scheint – Wintergarten Varieté Berlin

Gestern Abend war ich bei der aktuellen Show im Wintergarten Varieté und ich bin, ehrlich gesagt, mit gemischten Gefühlen hingegangen. Warum? Nun ja, weil es eine Zaubershow ist. Und Zaubershows verbinde ich immer mit Publikumsbeteiligung. Also mit einem armen Hascherl, das dann zur Belustigung der anderen auf die Bühne geholt wird. Aber ich hätte mir keine Sorgen machen müssen, im altehrwürdigen Wintergarten Varieté passiert soetwas natürlich nicht!

Stattdessen gibt es eine wunderbar ausgefeilte Zaubershow, bei der ganz unterschiedliche Formen der Magie gezeigt werden. Den Anfang macht der Zauberer Rafael aus Belgien, der Kostüme und hübsche Damen liebt, er inszeniert seine Auftritte ein wenig unheimlich, entweder in einem Labor als verrückter Wissenschaftler oder als Vampir gewandet. Kein Wunder, denn er „zerzaubert“ gern seine hübschen Assisstentinnen! Das Duo Double Fantasy zeigt eine Kunstform, die mich immer wieder verblüfft: Quick Change. Es ist mir ein Rätsel, wie das funktioniert! Dutzende Kleider, umziehen in Sekundenbruchteilen! Als nächstes verzaubert uns Roy Neves, zuerst sieht es aus, als würde er quasi ziellos auf einer Leinwand herumpinseln, aber dann, wenn er das Bild herumdreht… Sehr, sehr beeindruckend! Aber richtig geflasht gehen wir in die Pause, nachdem unser wundervoller Conferencier Crsto (bekannt schon aus den vorangegangenen Shows wie Wooodstock, Staunen und Take it Easy) eine Dame auf die Bühne holt, die uns allen den Atem raubt! Eliane Baranton jongliert mit ihren Füßen einen Tisch auf der Bühne! Und als wäre das nicht schon beeindruckend genug – Eliane ist 74 Jahre alt! 1961 stand sie in Las Vegas zum ersten Mal mit ihren Jonglierkünsten auf der Bühne!

Alle Fans vom großen Boom, wie ihn Copperfield oder die Ehrlich Brothers präsentieren, kommen auch auf ihre Kosten. Der italienische Zauberer Gaetano Triggiano ist Fan der großen Gesten, er erscheint aus dem Nichts mitsamt seines Motorrads auf der Bühne! Und er lässt nicht nur eine Assisstentin verschwinden, er durchlöchert sie auch noch mit Flammenschwertern und lässt sie dreifach wieder erscheinen! Ruhigere Klänge begleiten den wunderbaren Jérome Murat, der als bewegliche Statue eine alte Straßenkunst auf ein neues Level hebt. Die hübsche Sky Flow bezaubert mit rasanter Hula Hoop Show, begleitet von Crsto (Klavier und Gesang) und Florent Mannant (Saxophon und Klarinette) mit einer sehr schönen Version von Robins „Dancing on my own“. Kartentricks und Fingerspielereien dürfen natürlich auch nicht fehlen, die werden überaus elegant von Sebastian Nicolas gezeigt. Und eine besonders magische Vorführung gibt es dann noch von Burl (Darren Burrell), der gigantische, winzige oder auch rauchgefüllte Seifenblasen zum Sternenhimmel des Wintergartens aufsteigen lässt.

Ein magischer Abend, man kann es nicht anders sagen. Die Auswahl der auftretenden Künstler ist wunderbar abwechslungsreich und spannend, keiner gleicht dem anderen. Crsto führt als charmanter Gastgeber durch den Abend, so das auch für musikalische Highlights gesorgt ist. Und die aktuelle Speisekarte lädt auch zum Schlemmen ein, es fehlt also wirklich an nichts, um sich einen rundum zauberhaften Abend im Wintergarten Varieté zu machen. Weitere Infos und Tickets bekommt ihr hier.

©Nicole Haarhoff

Zaubershow

Nicole Haarhoff View All →

37, eigentlich Buchhändlerin, aber meist unterwegs ins Theater, ins Varieté, zu Shows oder Ausstellungen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: