Lonely House – Katharine Mehrling und Barrie Kosky – Komische Oper Berlin

Katharine Mehrling ist wunderbar. Ihre Stimme ist einfach grandios, eine rauchige, butterweiche, herzergreifende Sirene. Wer sie schon einmal singen hören hat, der wird mir da zustimmen. Ich habe sie nun schon in der Bar jeder Vernunft mit einem eigenen Programm gesehen und in der Komischen Oper im „Ball im Savoy“ und jedes Mal war sie noch besser als beim vorherigen Mal.

Und nun hat sie gemeinsam mit dem Intendant der Komischen Oper, Barrie Kosky, einen Kurt Weill Abend erarbeitet und gezeigt, wunderbar passend zu dem momentanen Boom, den die 20er Jahre in Berlin gerade erleben. Denn das war immerhin Kurt Weills große Zeit hier in Deutschland. Aber auch danach, im Exil in Paris und New York, entstanden viele wunderbare Lieder und Chansons, allesamt getauscht in ein wenig Traurigkeit.

Barrie Kosky am Klavier und die charmante Katharine Mehrling auf dem Klavier – Lieder zum Lachen und zum Weinen, ein ganz besonderer Musikabend. Oftmals ist das Publikum für lange Sekunden still, wenn ein Lied verklingt, nur um dann in tosenden Applaus auszubrechen.

Wer mag, kann Katherine Mehrling mit einem ganz besonderen 20er Jahre Programm am 28. Dezember im Konzerthaus erleben, gemeinsam mit dem Brandenburgischen Staatsorchester. Oder aber den zweiten Kurt Weill Abend in der Komischen Oper am 19. Januar.

Nicole Haarhoff

Allgemein

Nicole Haarhoff View All →

37, eigentlich Buchhändlerin, aber meist unterwegs ins Theater, ins Varieté, zu Shows oder Ausstellungen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: