Dominique Horwitz und die „Me and the Devil“-Band – The Beggars Opera 2071 – Tipi am Kanzleramt

Ich habe das Gefühl, dass ich das zur Zeit immmer und immer wieder sage, aber: Die 20er Jahre sind in! Nichts ist zur Zeit so beliebt wie die Jahre der Weimarer Republik und deren Musik, deren Kleidung, deren Nachtleben. Kein Wunder also, dass das Tipi am Kanzleramt sich nicht lumpen lässt und einem der berühmtesten Künstler der damaligen Zeit ein Denkmal baut: Kurt Weill. Kurt Weill, der Komponist, der vor der Naziherrschaft ins Exil flüchten musste und ein Erbe von wunderbaren Opern, Operetten, Balletten, Musicals, Liedern und Chansons hinterließ. Berühmt wurde er vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Bertolt Brecht und der 1928 uraufgeführten Dreigroschenoper.

Eben jener Dreigroschenoper haben sich nun einige der Tipi-am-Kanzleramt-Resident-Artists zugewandt und haben dem Stoff ihren eigenen Stempel aufgedrückt: Kurt Weill Revisited. Die Showreihe wurde eröffnet von Dominique Horwitz und der „Me and the Devil“-Band. Bis Mitte März kann man noch gemeinsam mit ihnen in das chinesische Jahr 2071 hineinfeiern, denn wir befinden uns in der Zukunft. Fünfzig Jahre von heute ist die europäische Union untergegangen und die Chinesische Großmacht herrscht flächendeckend weltweit. Die meisten Deutschen arbeiten mittlerweile als Gastarbeiter in Afrika und schicken all ihr Geld heim zu den armen Verwandten.

Politisch? Nein, gar nicht politisch, versichert Horwitz dem chinesischen Kulturminister unterwürfig am Telefon. Nur ein paar nette Lieder von Weill und Brecht! Die Lieder sind ebenfalls in schicke neue Kleider gesteckt worden, mal jazzig, mal Lady Gaga. Ein sehr ungewöhnlicher Abend mit altbekannten Texten, die man trotzdem kaum wiedererkennt.

Von und mit Dominique Horwitz und der siebenköpfigen „Me and the Devil“-Band:
Michael Leuschner – Trompete
Gabriel Coburger – Saxophon, Flöte
Charles MacInnes – Posaune
Andreas Dopp – Gitarre
Matthäus Winnitzki – Klavier, Keyboard
Johannes Huth – E-Bass, Kontrabass
Martin Langer – Schlagzeug

Arrangements: „Me and the Devil“-Band
Musikalische Leitung: Johannes Huth

Am 6. und 7. März folgt dann Georgette Dee mit Wo man singt, da laß‘ dich ruhig nieder, vom 17. bis zum 20. März erobern die unglaublichen, die wunderbaren, die krassen The Tiger Lillies dann das Tipi, ich bin schon wahnsinnig aufgeregt!!! Sie rocken die One Penny Opera. Und zum Abschluss haucht der schöne Vladimir Korneev dann Youkali. Alle Termine, weitere Infos und Tickets bekommt ihr hier.

©Nicole Haarhoff ©Bild: © Tim Dobrovolny

Konzert

Nicole Haarhoff View All →

37, eigentlich Buchhändlerin, aber meist unterwegs ins Theater, ins Varieté, zu Shows oder Ausstellungen.

%d Bloggern gefällt das: