Rumpelstil – 19. Taschenlampenkonzert – Waldbühne Berlin

In der Pommesschlange frage ich das kleine, vielleicht siebenjährige Mädchen mit den Glitzerturnschuhen vor mir, ob sie vorher schon einmal beim Taschenlampenkonzert war. Mich trifft einer dieser Blicke, den nur siebenjährige Mädchen mit Glitzerturnschuhen auf diese unnachahmliche Art und Weise hinbekommen, in gleichen Teilen hochherrschaftliche Herablassung (Erwachsene sind sooo hilflos) und Freude, ein klein wenig angeben zu können. Natürlich war sie vorher schon beim Taschenlampenkonzert. Schon zweimal! Pff! Und sie hat auch alle CDs und kann fast alle Lieder mitsingen! Pff!

Hinreichend zurechtgestutzt schleiche ich kleinlaut zurück auf meinen Platz. Natürlich bin ich weit und breit die einzige Person, die vorher noch nie bei einem Taschenlampenkonzert war. Das merke ich ziemlich deutlich, denn die vielen Familien um mich herum wirken eindeutig wie Routiniers. Sie tragen Leuchtstäbe auf dem Kopf und um den Hals, sind mit Decken und Regenjacken bewaffnet und mampfen fröhlich Pommes und Popcorn, während sie auf die Attraktion des Abends warten. Die Berliner Musiktruppe Rumpelstil macht, wie sie selbst sagen, Familienmusik. Bereits zum 19. Mal füllen sie die Waldbühne Berlin mit 20000 singenden Kindern und ihren Familien und schließen damit die Freiluftsaison ab. Mittlerweile eine Berliner Institution und für viele Familien ein fester Bestandteil des Sommers, beziehungsweise des Frühherbsts. Davon gehört habe ich natürlich auch schon oft, aber in diesem Jahr wollte ich endlich auch einmal dabei sein.

Ich war mir nicht ganz sicher, was mich erwarten würde und ob das Konzert auch Erwachsenen Spaß macht. Aber ich hätte mir wirklich keine Sorgen machen müssen. Blanche Elliz, Peter Schenderlein, Max Vonthien und Jörn Brumme wissen was sie tun. Ihre Songs (alle selbstgeschrieben) sind eingängig, mitreißend und man fällt ganz leicht mitten hinein. Ehe man sich versieht schunkelt und singt man schon fröhlich mit, genau wie 19999 andere Stimmen. Und der richtige Zauber beginnt erst dann, wenn es endlich dunkel wird! Wenn alle zusammen „funzeln“ können. Die ganze Waldbühne mit aberhunderten von Taschenlampen erleuchtet zu sehen ist ein erhabener Anblick! Und ein Teil davon zu sein, macht richtig, richtig viel Spaß! Kein Wunder, das auch so viele Mamas, Papas, Omas, Opas, Onkel und Tanten dabei sind, dieses Konzert erfreut Groß und Klein gleichermaßen. Man sieht weit und breit nur strahlende Augen. Und die mal schwungvollen, mal wieder träumerischen Lieder tun ihr übriges.

Kinder oder nicht – ich kann nur jedem das 20. Taschenlampenkonzert ans Herz legen. Und Rumpelstil ist natürlich auch im restlichen Jahr nicht untätig, ihre sonstigen Termine könnt ihr euch hier anschauen.

©Nicole Haarhoff

Advertisements

Darauf freue ich mich! Mein Kulturseptember in Berlin:

Der Sommer ist, zumindest was die Theaterprogramme angeht, vorbei. Und die Berliner Kulturhäuser locken mit nagelneuen Programmheften voller Überraschungen, Sahneschnittchen und Neuinszenierungen. Ich freue mich daher im September auf einiges:

 

4. September – Wintergarten Varieté – Sexy Jack Woodhead, bekannt aus vielen Varietéstücken im Wintergarten, allen voran meine All-Time-Lieblingsshow „Der helle Wahnsinn“, lädt Freunde und Kollegen auf die Bühne ein. On the Run in Heels!

5. September – BKA Theater – Anita Vulesica in „Mother“. Am Deutschen Theater habe ich es damals verpasst, als Ensemblemitglied Anita Vulesica anhand von 27 Madonnasongs über Frau, Frauen, Mutter, Mütter und Madonna sprach, nun gibt es eine erneute Chance im BKA!

10. September – BKA Theater – Jade Pearl Baker – ich habe die Chansonette bereits bei einem Auftritt bei Waschen, Schneiden, Talken gesehen und war sofort hingerissen. Ich freue mich schon total auf ihren Soloabend!

11. September – Bar jeder Vernunft – Deutschlandpremiere! – Die Chansonette Christine Bovill, Schottin mit französisch klingendem Namen, singt zum ersten Mal live in der Bar jeder Vernunft die ganz Großen – Brel, Piaf, Barbara, Aznavour, Greco…

16. September – Waldbühne – Taschenlampenkonzert – Rumpelstil präsentiert bereits zum 19. Mal ihr legendäres Taschenlampenkonzert für Kinder und Kindgebliebene und ich bin dieses Mal zum ersten Mal dabei!! Ick freu mir schon!

Viel Spaß beim Kulturentdecken im September! Sagt mir Bescheid, wenn ich etwas Wichtiges nicht in meiner Liste habe und nicht verpassen soll!

©Nicole Haarhoff

 

Darauf freue ich mich: Mein Kulturaugust in Berlin

Ehe ich mich versehe, ist es schon wieder August und ich habe meinen monatlichen „Darauf freue ich mich“ Beitrag noch gar nicht veröffentlicht! Dabei gibt es doch so viel, worauf ich mich im August freue:

CATS!!! Ab dem 9. bis zum 19. könnt ihr im Rahmen des Sommerfestivals im Admiralspalast das englischsprachige Original aus London genießen! Unsterbliche schöne Musicalmomente, die man nicht verpassen möchte. Ich freue mich schon wie verrückt!!!

Ebenfalls ab dem 9. August: das begabte Duo Kaiser & Plain ist zurück im BKA Theater am Mehringdamm. Mit ihrem aktuellen Programm „Liebe in Zeiten von so lala“ heizen sie euch sommerlich ein.

Zwanzig Jahre ist es nun schon her, dass der Science Fiction Knaller Das fünfte Element von Luc Besson in die Kinos kam und zu einem der kommerziell erfolgreichsten europäischen Filme überhaupt wurde. Es regnete Preise für das schrille und farbenfrohe Special Effects-Feuerwerk. Und zur Feier des 20. Geburtstags gibt es nun eine aufgearbeitete 4K Version für alle neuen und alten Fans! Ick freu mir! Ab dem 10. August in Kino!

P!ink – am 11. und 12. kommt die Rockröhre nach Berlin, in die wunderschöne Waldbühne. Ich habe sie vor einigen Jahren mal in der (damals noch) O2 Arena gesehen und obwohl ich kein ausgesprochener Fan bin – das war eine krasse Show! Die erste Show, am Freitag, war ratzfatz ausverkauft, nun gibt es eine Zusatzshow am Samstag.

19. August. Der 19. August ist für Kulturverliebte wie mich ein hartes Datum. Der Tag der Entscheidung. Denn zum einen findet an diesem Tag die Lange Nacht der Museen in Berlin statt. Eine großartige, wunderbare Veranstaltung, eigentlich bin ich treu in jedem Jahr dabei. Aber in diesem Jahr fällt auf den gleichen Tag die Potsdamer Schlössernacht 2017. Und da ich dort noch niemals war und die neuen Betreiber Großartiges versprechen, werde ich in diesem Jahr mal dorthin pilgern!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Kulturentdecken im August, genießt das schöne Wetter.

©Nicole Haarhoff